80 Prozent der Instagram-User haben 2021 an Reichweite verloren

Wer mit Social Media Erfolg haben möchte, muss der Community einen Mehrwert bieten und regelmäßig interessanten Content mit den Followern teilen. Was auf den ersten Blick ganz einfach klingt, war im vergangenen Jahr aber gar nicht so leicht. Im Vergleich zu 2020 ist die organische Reichweite bei Instagram im letzten Jahr um 43 Prozent gesunken. Davon sind ganze 80 Prozent der Profile auf Instagram betroffen. Dies hat nun eine Studie von Fanpage Karma ergeben.

Als möglichen Grund für den Rückgang der Reichweite nennt Fangpage Karma das Wachstum von anderen Plattformen, wie TikTok oder Snapchat. Je mehr Zeit User auf anderen Plattformen verbringen, desto geringer ist die Bildschirmzeit, die in Instagram investiert wird. Man könne allerdings nicht ausschließen, dass Instagram bezahlte Beiträge hinsichtlich der Reichweite präferiert, so dass die Reichweite für organischen Content nicht nur aus natürlichen Gründen zurückgehe. Bewiesen sei dies bis dato jedoch nicht.

Diesen Artikel teilen

Über die Autorin

Laura Caron

Durch mein abgeschlossenes Studium in International Marketing habe ich mich für eine Karriere in diesem Bereich entschieden – ein Bereich, der sich stetig verändert und zahlreiche Fassetten zu bieten hat. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse innerhalb verschiedenster Branchen lasse ich bei CARON & CARON einfließen.

Alle Artikel ansehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sue Caron

Sue beantwortet Ihre Fragen und berät Sie gerne.

mail@caron.company