Facebook trackt 70 % unserer persönlichen Daten und somit mehr als alle anderen Apps!

Einige von Euch haben sicher schon gedacht: „Mein Facebook- und Instagram-Feed besteht zur Hälfte aus Werbung“. Und es kommt nicht selten vor, dass die Anzeigen wirklich unseren Geschmack treffen. Es scheint fast so, als würde Facebook uns belauschen, auch wenn es dies nach eigener Aussage nicht tut.

Wie kann es also sein, dass Facebook immer weiß, was uns interessieren könnte? Datentracking macht’s möglich, und zwar nicht nur auf Facebook selbst, sondern auch auf zahlreichen anderen Websites und Apps. Über die Einstellung „Aktivitäten außerhalb von Facebook“ holt sich der Konzern Eure Zustimmung, Einblick in Daten von Drittfirmen zu erhalten. Diese Funktion können Nutzer zwar einschränken, aber nicht ganz deaktivieren.

Um uns mit Werbung zu bespielen, die uns zum Kauf verleiten könnte, sammelt Facebook sogar mehr Daten als Tinder.

Diesen Artikel teilen

Über die Autorin

Laura Caron

Durch mein abgeschlossenes Studium in International Marketing habe ich mich für eine Karriere in diesem Bereich entschieden – ein Bereich, der sich stetig verändert und zahlreiche Fassetten zu bieten hat. Meine Erfahrungen und Erkenntnisse innerhalb verschiedenster Branchen lasse ich bei CARON & CARON einfließen.

Alle Artikel ansehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sue Caron

Sue beantwortet Ihre Fragen und berät Sie gerne.

02431 9758779mail@caron.company